Grundstückskauf

Die Stiftung kauft – mit Hilfe der StifterInnen – Grundstücke zu fairen Preisen, gerne auch gegen eine Versorgungsrente. Erworben werden vorzugsweise Grundstücke, für die es bereits eine Projektinitiative und eine adäquate Nutzung gibt. Das kann ein Wohnprojekt, eine Landwirtschaft oder eine sonstige sozial gewerbliche Nutzung sein.
Der Kauf des Grundstücks kann durch eine Kombination aus Stiftungskapital, Beiträgen der Projektgruppe und Fremdkapital erfolgen. Die erforderlichen Rückzahlungen der Fremdfinanzierung sowie angemessene Pacht oder Baurechtszins müssen aus den laufenden Einkünften erwirtschaftet werden.